Numerik I an der Universität Basel

PD Dr. J.M. Melenk


Ein paar Beispiele bei denen schlechte Numerik katastrophale Folgen hatte.

Ein paar Software bugs mit Folgen



Vorlesungstermine:

Montags 14-16, Hörsaal 10 des Kollegiengebäudes

Test:

Donnerstag, 8.2.2001, 12-14 im kleinen Hörsaal
erlaubte Hilfsmittel: Skript, Taschenrechner (nicht programmierbar)

Inhalt:


Übungsblätter:

serie1.ps
serie2.ps
serie3.ps
serie4.ps
serie5.ps
serie6.ps
serie7.ps
serie8.ps
serie9.ps
serie10.ps
serie11.ps serie11.pdf
serie12.ps serie12.pdf
serie13.ps serie13.pdf

Handouts:

  1. Handout zur Interpolation
    postscript oder als PDF-file
  2. Handout zur numerischen Differentiation
    postscript oder als PDF-file
  3. Handout zur Berechnung von kubischen Splines
    postscript oder als PDF-file
  4. Handout zur LR-Zerlegung
    postscript oder als PDF-file
  5. Handout zur LR-Zerlegung mit Pivotsuche
    postscript oder als PDF-file
  6. Handout: Beispiel einer QR-Zerlegung
    postscript oder als PDF-file
  7. Handout: Beispiel für Methode der kleinsten Fehlerquadrate
    postscript oder als PDF-file
  8. Handout: Beispiel für Methode der kleinsten Fehlerquadrate mit Orthogonalisierung
    postscript oder als PDF-file
  9. Handout: Beispiele zur summierten Trapezregel:
    • für Beispiel für summierte Trapezregel
    • Romberg-Extrapolation zur Verbesserung der Approximationsordnung
    postscript oder als PDF-file
  10. Handout: Gaussquadratur
    postscript oder als PDF-file
  11. Handout: adaptive Quadratur
    postscript oder als PDF-file
  12. Handout: Iterationsverfahren für nichtlineare Gleichungen
    postscript oder als PDF-file
  13. Handout: Verhalten von Einschrittverfahren für gewöhnliche Differentialgleichungen
    postscript oder als PDF-file
  14. Handout: Beispiele für adaptive Schrittweitensteuerung
    postscript oder als PDF-file

Matlab:

Information zu Matlab online: kleiner Primer, grosser Primer (35 Seiten) oder direkt bei MathWorks.

Auf vielen Unix-Plattformen (z.B. Linux) gibt es octave , eine GNU-Version von Matlab. Octave ist syntaktisch identisch mit Matlab, besitzt allerdings nicht alle Funktionen von Matlab, z.B. die sparse matrix functions .


Literatur

Vorlesungsaufzeichnungen (150pp): melenk@mis.mpg.de
Inhaltsverzeichnis:

Einführung in die Numerik:


Public Domain Software:

Viele Fortran und C Programmpakete für lineare Algebra, Differentialgleichungen, Optimierung, Parallelisierung etc. sind public domain und können auf NetLib abgerufen werden. Viele der häfig gebrauchten Algorithmen (und ihr C/Fortran Implementierungen) sind auch sehr gut in dem Buch
Numerical Recipes in C von Press, Teukolsky, Vetterling, Flannery beschrieben.
Schwierigkeiten? Fragen? Kommentare? e-mail: melenk@mis.mpg.de
Last modified: Sept. 2000